Musikverein Alstätte
© 2007 Musikverein Alstätte      Titel ausblenden

Die Register

Die Fotoserie von Feldhaus Fotografen wurde beim Gasthof Bredeck Bakker in Alstätte fotografiert.

Flöten

Floeten

Dies sind die Querflöten- und Piccolo-Spieler vom Musikverein Alstätte.

Unter ihnen sind auch der 1. Vorsitzende des Vereins und ein Beisitzer. Das heißt aber nicht, dass man führende Positionen nur einnehmen kann, wenn man Flöte spielt. Aber schaden kann es bestimmt nicht.

Zurück nach oben

Oboe, Fagott und Bassklarinette

Oboe, Fagott und Bassklarinette

Foto: R. G. Nießing

Hier sieht man einen Teil der außergewöhnlichen Besetzung des Musikvereins.

Während andere Vereine oft nur ein Fagott besitzen, ist im Alstätter Musikverein dieses Instrumente doppelt besetzt.

Zurück nach oben

Unsere Klarinetten

Klarinetten

Die Klarinetten sind im klassischen Blasorchester nicht wegzudenken. Sie bilden das Fundament von fast allen klassischen Stücken in der Blasmusik.

Während die Klarinette im Sinfonieorchester eigentlich nur als Soloinstrument gespielt wird, ersetzt sie im Blasorchester außerdem die Violinen und Violen. Deswegen werden dort auch viele Klarinettisten benötigt.

Die Klarinetten bilden in unserem Verein das größte Register, was dadurch begründet ist, dass die Klarinette ein relativ leises Instrument ist und um auch Fortissiomo Stellen begleiten zu können eine Vielzahl an Leuten die gleiche Stimme spielen, damit in der Summe ein passendes Lautstärkeverhältnis zu den anderen Instrumenten hergestellt werden kann.

Zurück nach oben

Die Saxophone

Saxofone

In diesem Register sind alle gängigen Saxophone besetzt. Natülich sind Alt- und Tenorsaxophon dabei, ohne die ein Bigband-Stück oder auch oft die gefühlvolle Ballade nicht zu denken sind, besetzt. Zudem kommt aber noch ein "Baritonsax", welches das Register im Frequenzgang abrundet. Wenn ein Stück es verlangt, wird auch ein Sopransaxophon mit eingepackt - und sogar gespielt.

Zurück nach oben

Das Horn

Hoerner

Im Musikverein sind auch ganz klassische Instrumente vertreten.

Das Horn ist ein solches Instrument. Es unterstreicht oft den vorhandenen Klangteppich um dann plötzlich daraus auszuscheren und einen musikalischen Bogen zum nächsten Akt zu schlagen. "Gänsehaut und Kribbeln" vorprogrammiert!

Zurück nach oben

Tenorhorn und Bariton

Tenorhoerner

Oft unterschätzte Instrumente im Blasorchester sind das Tenorhorn und das Bariton

Vielen fallen zunächst die Trompeten besonders auf, hört man je doch genauer zu, so fällt dem geschulten Ohr auf, dass vor allen Dingen Tenorhorn und Bariton sich im Wechsel mit den Trompeten die Melodie eines Liedes "teilen". Ein Abwechslungsreicher Klang, der die Stücke interessant macht, wäre ohne dieses Instrument gar nicht möglich.

Die Instrumente sind, wie der Name schon sagt, im Baritonbereich sowohl für die melodiösen als auch die akkordhaften Klänge zuständig.

Zurück nach oben

Die "goldenen" Trompeten

Trompeten

Trotz des gleichnamigen Liedes sind die meisten Trompeten silbern. Mit diesem Titel wird aber wohl nicht auf die Farbe der Trompeten eingegangen,sondern vielmehr darauf, dass die Trompeten das "Glanzregister" eines jeden Musikvereins sind.

Sie spielen vor allen Dingen die Melodie, ob getragen oder stakkatohaft, ob bei Marsch, Ouverture oder Bigbandsound, immer mit einer gewohnten Lässigkeit. Dieses Instrument fällt bei den meisten Zuhörern besonders auf, da es sehr oft die Musik bestimmt.

Im Musikverein sind 4 Stimmen jeweils doppelt oder dreifach besetzt, damit sich die Trompete auch immer durchsetzen kann, wenn es von Nöten ist.

Zurück nach oben

Die Flügelhörner

Fluegelhoerner

Das Flügelhorn kommt vor allem bei klassischen Stücken zum Einsatz, in denen eine weichere Klangfarbe, als sie mit der Trompete möglich ist, gefragt ist. Doch auch immer mehr junge Komponisten nutzen den Unterschied zur Trompete bewusst in Musicals oder Filmmusik aus.

Genauso wie die Trompete ist sie ein Dreiventiler und unterscheidet sich optisch hauptsächlich durch ihre etwas grösseren Maße von der Trompete.

Je nach Lied spielen die Flügelhornisten entweder Flügelhorn oder Trompete. Ein Wechsel ist möglich, da beide Instrumente im Wesentlichen gleich zu spielen sind, manchmal aber auch nötig, weil der weiche Klang des Horns zu manchen Stücken nicht passt.

Zurück nach oben

Posaunen

Posaunen
Foto: R. G. Nießing

In einem Musikverein dürfen die Posaunen natürlich nicht fehlen. Beim Marschieren bilden sie die erste Reihe des Musikvereins, da der "Ausleger", der so genannte "Zug" der Posaune bei verschiedenen Tonhöhen zum Teil sehr weit "ausgefahren" werden muss und nach vorne kein Platz für andere Personen ist um in geordneter Marschaufstellung zu marschieren.

Zur mehreren Tenorposaunen gesellt sich bei uns im Verein eine Bassposaune.

Zurück nach oben

Des Bassregister

Baesse
Foto: R. G. Nießing

Besonders stolz ist der Musikverein Alstätte darauf, auch einen Kontrabass besetzen zu können. Er gibt ein ausdauerndes Bassfundament und ist nicht abhängig vom Atmen des Musikers.

Der charakteristische Klang der Tuba ist allerdings unentbehrlich für ein Blasorchester. Die Tubisten im Verein spielen sowohl B- als auch F-Bass. Zwei unterschiedliche Stimmen, um die Musik abzurunden.

Aus Musicals, aktueller Filmmusik, Bigband, Rock und Pop ist der E-Bass nicht wegzudenken und auch im Musikverein vertreten, um ein breites Repertoire zu ermöglichen.

Zurück nach oben

Die Schlagzeuger

Schlagzeug
Foto: R. G. Nießing

Mit ihnen steht und fällt jedes Orchester. Deswegen wird im Musikverein Alstätte auch besonders lang und intensiv die Schlagzeugerausbildung gefördert.

Hier werden sowohl klassische Schlaginstrumente (Kleine Trommel, Becken, Grosse Trommel und Kesselpauken), Stabspiel (Glockenspiel, Xylophon und Vibraphon) als auch Lateinamerikanisches Percussion (Congas, Bongos, Marakkas, Cabassa, Shaker, Tambourin, Cleaves uvm.) und natürlich die "Kombination", also das Schlagzeug, gespielt.

Dadurch, dass so viele Schlagzeuger im Verein sind, kann der Musikverein von urigen "Dschungelsounds" über "heiße" Sambapercussion bis zum Musical auf verschiedenste Lautuntermahlungen zurückgreifen. Natürlich sind auch Marschmusik und Ouvertüren kein Problem.

Zurück nach oben

Tontechnik & Akkordeon

Tontechnik

Unser Mann für die kniffligen Sachen: Bernhard Render. Alte Schätze eines jeden Toningeneurs findet man bei ihm im Keller. Und es gibt immer was zu tun, denn im harten Live-Musik-Rowdie-Alltag geht so manches Gerät kaputt. Aber Bernhard kriegt sie alle wieder flott. Und wenn das ein wenig dauert, schüttelt er doch immer in letzter Sekunde noch adäquaten Ersatz aus dem Ärmel.

Er überträgt den Musikverein mit besonderem Fleiss und einer Hingabe die wir alle sehr zu schätzen wissen.

Zurück nach oben

© 2007 Musikverein Alstätte Datenschutz & Impressum Based on CSS-Template by Arcsin